Fotoausstellung „Odessa heute“

Wann:
18. Februar 2018 um 10:00 – 1. März 2018 um 17:00
2018-02-18T10:00:00+01:00
2018-03-01T17:00:00+01:00
Fotoausstellung "Odessa heute"

Die Stadt Odessa (Ukraine) ist seit mehreren hundert Jahren zu einem kulturellen und historischen Phänomen geworden, das nicht nur für Bewohner der Länder der ehemaligen Sowjetunion, sondern auch für die russischsprachige Diaspora in vielen Ländern der Welt von besonderem Wert ist.

Im Laufe ihrer Geschichte haben die Stadt und ihre Bewohner viele historische Umwälzungen erlebt. Dennoch bis heute behält es den Ruhm der weltweit freiesten und offenen Stadt. Der Wert von Odessa als kulturelles und historisches Phänomen von globaler Bedeutung wird durch die Zahl von Büchern (z. B. Janet S. Charles „Mond über Odessa“; Clive Cussler „Odessa Sea“), Filmen (z. B. „Dezha VU“ Reg. Julius Machulski; „Transporter 3“ Reg. Olivier Megaton) und Musik (z. B. Band „Bee Gees“ mit Album „Odessa“ und andere) Verbindung mit einem gemeinsamen Thema belegt. Die Legende von Odessa lebt weiter. Meridian e.V. mit freundlicher  Unterstützung der Offenen Schöpferischen Vereinigung „Tower oft the Arts“ e.V. und der Journalist Y. Bartysky zeigen anhand von Bildern, wie die am meisten offene Stadt der Welt heute lebt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.