90 Jahre Museum Wolmirstedt

Anlässlich des 90jährigen Bestehens des Museums Wolmirstedt als staatliche Einrichtung erarbeiteten und gestalteten die Mitarbeiter eine neue Sonderausstellung in der die wechselvolle Geschichte des Museums Wolmirstedt dargestellt wird.
Den Grundstein für die Gründung des Museums Wolmirstedt legte Hans Dunker, Lehrer und späterer Museumsleiter, im Jahr 1925, in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft für Heimatpflege.
Seinem unermüdlichen Engagement ist es zu verdanken, dass aus dem Privatmuseum ein Kreisheimatmuseum wurde, das am 01.12.1927 seine staatliche Anerkennung erhielt.
Das Museum Wolmirstedt ist heute eine Einrichtung des Landkreises Börde und befindet sich auf der Wolmirstedter Schlossdomäne, in einer ausgebauten Bruchsteinscheune aus dem Jahr 1846.

Die Ausstellung beschäftigt sich mit den schweren Anfängen, dem Wiederaufbau nach dem Krieg, die DDR-Zeit und die Neuaufstellung nach der politischen Wende.
Gezeigt werden Objekte, die sich nicht in den Dauerausstellungen befinden; so zum Beispiel eine afrikanische Maske und Schmuck, ein Germanenpärchen, alte Gesellstücke, ein Schaukasten mit Spinnentieren, ein Zündholzautomat und vieles mehr.

Ausstellungsbegleitend erschien eine Broschüre, die im Museumsshop erhältlich ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.